Geschäftskunden über Amazon Business ansprechen

jtl_blog_amazon_business_1

Amazon hat sein neues Verkäuferprogramm Amazon Business in Deutschland gestartet. Dadurch bietet der Marktplatz Teilnehmern Zugang zu Verkaufstools, die speziell auf Geschäftskunden ausgerichtet sind, inklusive eigener Preisgestaltung und Mengenrabatten. Ein weiteres Angebot des neuen Leistungsspektrums ist der Umsatzsteuer-Berechnungsservice. Amazon Business steht nun auch JTL-Kunden zur Verfügung. Im Folgenden stellen wir euch die neuen Möglichkeiten kurz vor.

 

Amazon Business – was steckt dahinter?

Das Verkäuferprogramm ermöglicht Händlern, ihre Produkte und Angebote ebenso einfach an Geschäftskunden zu verkaufen wie bisher an Endkunden. Nach der kostenlosen Registrierung haben Anbieter Zugriff auf die Erstellung von Business-Preisen, das Angebot von Mengenrabatten und Exklusiv-Angebote für gewerbliche Kunden.

 

Käufer des Marktplatzes profitieren hingegen von kostenlosem Premiumversand, Kauf auf Rechnung oder der ausgewiesenen Umsatzsteuer mittels des neuen Umsatzsteuer-Berechnungsservice. Unter folgendem Link können sich Händler mit bestehendem Verkäuferkonto kostenlos für Amazon Business anmelden:

 

Verkaufen bei Amazon Business

 

jtl_blog_amazon_business_2

 

Konkrete Vorteile

Der Vorteil für Händler liegt auf der Hand. Bieten sie Ware über Amazon Business an, können sie ein neues Spektrum aus Geschäftskunden erschließen. Dies erhöht wiederum die Chance, ihren Umsatz zu steigern. Das Verkäuferprogramm legte in den Vereinigten Staaten bereits einen erfolgreichen Start hin – ein Jahr nach dem Launch verzeichnete es bereits eine Milliarde US-Dollar Umsatz. In Europa setzt Amazon für den Start zunächst auf deutsche Händler. Hier eine kurze Übersicht, was sie erwartet:

 

  • Zugang zu einem neuen Kundensegment aus Geschäftskunden, die mit eigenen Preisen und Rabatten zu Käufern konvertiert werden können
  • Verbesserte Sichtbarkeit dank spezieller Kennzeichnung (Badge), wenn Amazon Business in Verbindung mit dem Umsatzsteuer-Berechnungsservice genutzt wird
  • Rechnungskauf für Geschäftskunden, der komplett über Amazon abgewickelt wird, inklusive Kreditrisikoeinschätzung

 

Der Umsatzsteuer-Berechnungsservice

Wer den Service zur Berechnung der Umsatzsteuer nutzt, zeigt Geschäftskunden auf Amazon künftig Nettopreise an. Dies verschafft Vorteile im Kampf um die Buy Box des Marktplatzes. Außerdem erstellt der Service nach der Aktivierung automatisch Rechnungen mit Nachweis der Umsatzsteuer für alle eigenen Amazon-Kunden. Die Anmeldung für den Service, die unabhängig von Amazon Business ist, geschieht über den folgenden Link:

 

Amazon Umsatzsteuer-Berechnungsservice

 

Einsatz in JTL-Lösungen

Amazon Business steht ab Version 1.2 von JTL-Wawi allen Nutzern zur Verfügung. Wenn ihr bereits jetzt die Amazon Business-Funktionalität nutzen möchtet, habt ihr dazu durch Beitritt an unserem Pilotprogramm Gelegenheit. Um Amazon Business einzurichten, müsst Ihr dann nur wenige Einstellungen vornehmen. Denn dank unserer langjährigen Technologiepartnerschaft mit Amazon ist die Integration in JTL-Wawi ganz einfach.

 

  • Dann wählt ihr im Menü von JTL-Wawi den Reiter „Marktplätze“ und folgt diesem Pfad: Amazon -> Konto-Anbindung -> Kontodetails. Dort könnt ihr dann B2B-Kundengruppen zuordnen. Wer beispielsweise schon mit Geschäftskunden handelt und Amazon-Geschäftskunden die gleichen Preise anbieten möchte, kann hier genau diese Kundengruppe dem Amazon-Konto als B2B-Kundengruppe zuordnen.

 

jtl_blog_amazon_business_kontoeinstellung

 

  • In den Artikeldetails lassen sich, wie üblich, die Preise für die Kundengruppe sowie Staffelpreise festlegen.

 

jtl_amazon_business_staffelpreise

 

Den Umsatzsteuer-Berechnungsservice könnt ihr ähnlich leicht in eure Arbeitsprozesse integrieren.

 

  • Klickt auf den Button „Marktplätze“ in JTL-Wawi und folgt dem Pfad Amazon -> Angebotsverwaltung -> Angebotsdetails.

 

jtl_blog_amazon_business_steuercodes_2

 

  • Hier könnt ihr nun für das jeweilige Amazon-Angebot euren Steuercode angeben, wenn er vom globalen Steuercode in eurem Amazon-Konto abweicht.

 

Ab sofort erstellt Amazon dann alle eure Rechnungen automatisch, ihr findet sie dort in eurem Account. Gleichermaßen wird dadurch die Rechnungsstellung in der Warenwirtschaft geblockt. Das heißt, ihr könnt sie über JTL-Wawi weder per E-Mail versenden, faxen oder drucken. Die Purchase Order-Nummern, die viele Unternehmen bei Bestellungen im B2B-Bereich angeben, werden euch in JTL-Wawi als Bestellattribut importiert.

 

Fazit

Händler, die ihren Kundenstamm bequem erweitern wollen, bekommen mit Amazon Business eine interessante Möglichkeit, dies umzusetzen. Der Marktplatzanbieter hat dabei auf größtmögliche Nutzerfreundlichkeit und Komfortfunktionen geachtet. Unsere Erfahrungen mit dem neuen Verkäuferprogramm sowie die bisher in den USA erzielten Ergebnisse sind durchweg vielversprechend. In Kürze soll in Europa auch die Eingliederung von Amazon.co.uk in den B2B-Marktplatz erfolgen. Somit erweitert sich der mögliche Handelsbereich auch auf internationaler Ebene.

 

Wer weitere Informationen rund um das Thema Amazon Business sucht, dem sei auch die folgende Seite ans Herz gelegt:

Weitere Informationen zu Amazon Business

Ähnliche Beiträge

Veröffentlicht am Freitag, 16. Dezember 2016, in der Kategorie Nützliches von JTL-Partnern.
Schlagworte: ,
blog comments powered by Disqus
Geschrieben von
Geschäftsführer JTL
Zurück zum Anfang