Mehr Transparenz bei JTL – dank dem neuen Issue Tracker

Eine Sache, die sich viele Kunden stets wünschen, ist mehr Transparenz. Der eine wartet auf Feature X, der andere möchte wissen, wie es um Bug Y oder die Weiterentwicklung von Modul Z bestellt ist. Um euch einen klareren Einblick in unsere Entwicklung zu geben, geht ab heute unser neuer JTL-Issue Tracker an den Start. Wir erklären euch hier, was sich dahinter verbirgt, wie ihr ihn nutzt und vor allem, wo ihr ihn findet.

 

Mehr Wissen gefordert

Jedes neue Release unserer Software wirft ähnliche Fragen auf und auch auf unseren Events stellen Kunden sie uns immer wieder. „Wann implementiert ihr mein Wunsch-Feature?“ „Ihr habt bereits Funktion X angekündigt, wie weit ist denn da die Entwicklung?“ „Lohnt sich schon der Umstieg auf die neue Version? Da ist ja noch Bug Y, solange der nicht behoben ist, möchte ich ungern wechseln.“

 

Wir verstehen diese Bedenken. Hinzu kommt, dass Software-Entwicklung für Außenstehende chaotisch wirken kann, was für Interne natürlich wachsende Prozesse sind. Dieser Ablauf lässt sich nicht immer leicht kommunizieren. Daher stand für uns seit einiger Zeit der Aspekt der Entwicklungstransparenz auf unserer Agenda. Mit der Einführung neuer und Änderung alter Strukturen können wir euch nun diese Einblicke in den aktuellen Entwicklungsstand gewähren.

 

Mehr Einblicke geliefert

Der neue Issue Tracker sorgt für die angesprochene Abhilfe. Im Grunde ist er ein von außen einsehbares Ticketsystem, in dem unsere Entwickler ihre Aktivitäten, Entwicklungen und Ideen festhalten. Auch eure Vorschläge für Erweiterungen und / oder Änderungen halten wir dort fest. Der Issue Tracker ersetzt somit auch auf lange Sicht unsere bisherige Feedback-Seite, die einerseits nicht die nötige Übersicht bieten konnte, aber auch außerhalb unserer üblich genutzten Systeme lag. Wir werden in den kommenden Monaten nach und nach die dortigen Punkte in den JTL-Issue Tracker übertragen.

 

Die neue Plattform ermöglicht euch, die Lösung von Bugs mit zu verfolgen, die Entwicklung neuer Ideen in der Ausarbeitung und Umsetzung zu erleben und sich mittels der integrierten Kommentarfunktion aktiv an den Prozessen zu beteiligen. All das in einer übersichtlichen Form, die in das von uns intern genutzte Ticket-System eingebunden ist.

 

 

Damit einher geht, dass Kunden dort keine eigenen Tickets anlegen können. Stattdessen könnt ihr mittels der für euch üblichen Support-Tickets nicht nur Fehler melden, sondern auch Ideenvorschläge für unsere Produkte einreichen, die auf Wunsch auch in den Issue Tracker übernommen werden.

 

Damit ihr euer Stimmrecht nicht verliert, könnt ihr von diesem auch im Issue Tracker Gebrauch machen. Denn dort stimmt ihr für die besten Neuerungsvorschläge ab und lasst uns so wissen, welche Neuerung euch besonders unter den Nägeln brennt.

 

Der JTL-Issue Tracker steht euch ab sofort hier zur Verfügung:

https://issues.jtl-software.de/

 

Richtlinien zur Nutzung

Wer sich nun fragt, wie der Issue Tracker in der Tat funktioniert, für den haben wir es hier kurz zusammengefasst:

 

Registrierung

Ein Account für den Issue Tracker ist nur dann notwendig, wenn ihr dort etwas kommentieren, beobachten oder darüber abstimmen möchtet. Alle Issues sind jedoch auch ohne Login oder Registrierung einsehbar. Aber: Wenn ihr über einen Account im Kundencenter verfügt, seid ihr bereits registriert. Somit verfügen alle Bestandskunden bereits über einen Zugang.

 

Login

Solltet ihr einen Kommentar in einem der Issues hinterlassen oder für einen der Vorschläge abstimmen wollen, müsst ihr euch zunächst einloggen. Wie bereits erwähnt, sind eure Zugangsdaten identisch mit denen des Kundencenters.

 

Issues in der Übersicht

Bereits auf der Startseite könnt ihr zwischen Tickets für die Bereiche JTL-Wawi, JTL-Shop und JTL-Connector wählen. Außerdem steht euch eine umfassende Suchfunktion zur Verfügung. Mittels Freitextsuche, verschiedenen Filtermöglichkeiten oder der entsprechenden Ticket-ID könnt ihr schnell zum gewünschten Suchergebnis navigieren.

 

Feedback / Kommentare für ein Ticket

Wie bereits oben erwähnt, könnt ihr durch die Voting-Funktion gezielt auf Themen aufmerksam machen. Die Kommentarfunktion, die euch nach dem Login zur Verfügung steht, ermöglicht euch wiederum, konstruktive Anmerkungen zum jeweiligen Thema zu machen. Unangemessene Inhalte, Spam und themenfremde Kommentare löschen wir gegebenenfalls. Der Übersicht halber bitten wir euch jedoch, diese von vornherein zu vermeiden.

 

 

Status eines Issues überwachen

Über die Schaltfläche „Ticket beobachten“ könnt ihr euch per im Kundencenter hinterlegter Mail-Adresse über künftige Änderungen sowie neue Kommentare im Ticket informieren lassen.

 

Bugs melden / Features vorschlagen

Bugs meldet ihr wie gewohnt über die Support-Schaltfläche im Kundencenter oder, falls nicht anders möglich, im JTL-Forum. Ebenso könnt ihr über die Support-Tickets Vorschläge für neue Funktionen unterbreiten. Diese wandeln wir noch interner Prüfung in Tickets für den Issue Tracker um. Den Link zum dortigen Ticket senden wir euch natürlich zu, damit ihr euer Anliegen beobachten könnt. Wer also bislang an dem Satz „Wir geben Ihre Anfrage an die Entwicklung weiter“ gezweifelt hat, kann sich künftig vom Gegenteil überzeugen.

 

Eine detaillierte Anleitung zum Issue Tracker findet ihr natürlich auch im JTL-Guide:

Der Issue Tracker im JTL-Guide

 

Fazit

Mit dem JTL-Issue Tracker könnt ihr künftig besser verfolgen, wie sich bestimmte Elemente unserer Produkte entwickeln. Ganz vollständig ist diese Übersicht natürlich nicht – bestimmte Projekte entstehen weiterhin hinter verschlossener Tür, zumindest, bis wir sie der breiten Öffentlichkeit vorstellen. Wer jedoch erst auf eine Version von JTL-Wawi wechseln will, wenn eine bestimmte Funktion integriert oder ein Fehler behoben ist, kann sich nun am Issue Tracker orientieren. Und auch diejenigen, die neugierig auf Fortschritte bei Vorschlägen und Ideen sind, sollten fortan stets auf dem Laufenden sein.

Ähnliche Beiträge

Veröffentlicht am Freitag, 7. Juli 2017, in der Kategorie Produkt-News & Lösungen.
Schlagworte: , , ,
blog comments powered by Disqus
Geschrieben von
Teamleiter Online Services
Zurück zum Anfang